Sind Sie auf der Suche nach einem Tierschutzhund der sich in Deutschland befindet und den Sie besuchen können. Dann sind Sie bei uns richtig.

Wir beherbergen in unserer Pension einige Hunde von Tierschutzorganisationen, die ein eigenes Zuhause suchen.


Habt ihr euer Herz verloren? Dann ruft einfach an!

03901 47 11 17



Und auch auf unserer facebook Seite Tierpension Grimm gibt es viele Fotos und Alben unserer Vermittlungshunde


UNSERE    VERMITTLUNGSHUNDE


Diego

Diego sucht...
-verschmusst, sucht viel Nähe zur Bezugsperson, den Bezugspersonen
-Spielt gerne, apportiert und rennt gern
-Kann die Kommandos: Sitz, Platz, bleib, hier, such, nein, auf, steh
-Bei Fuß gehen klappt mäßig
-Stärker Jagdtrieb vorhanden, schwer abrufbar wen er Fährte aufgenommen hat
-An der Schleppleine ständig auf fährtensuche
-Kleintiere, Vögel und Katzen werden als potenzielle Beute angesehen und sollten nicht im Haushalt leben (ein Kater hat es nicht überlebt)
-Kommt im Rudel mit anderen Hunden zurecht, gut sozialisiert, ordnet sich dominanten Hunden unter
-Übernimmt Führung wen er Schwäche spürt
-Braucht viel Sicherheit, klare Ansagen und Sicherheit
-Starkes Revierverhalten wurde aufgebaut, nur akzeptierte Leute dürfen auf das Grundstück und wer nicht akzeptiert ist wird massiv angegangen, Zähne werden gefletscht, kamm wird aufgestellt und ins Bein gebissen oder gezwickt
-Sehr guter Wachhund, schlägt angemessen an
-Sehr sensibel, spürt Unsicherheiten bei Menschen sofort, reagiert mit Angriff, hat schon zugebissen, selbst bei Leuten die ihm vertraut sind (Großmutter, Besuch)
-Stärker beschützterinstinkt
-Kein Hund für hundeanfänger
-Viel hunderfahrung und kenntnisse erforderlich
-Alles ist im Griff zu kriegen wen er in die richtigen Hände kommt


Sammy

Sammy

Alter: 3 Jahre 9 Monate
Grösse: gross
Geschlecht: männlich
Schulterhöhe: 50 cm
Geimpft: Ja
Gechippt: Ja
Kastriert: Ja
Standort: Pflegestelle DE - Sachsen-Anhalt
Sammy´s Besitzer war leider vollkommen überfordert mit ihm. Statt etwas mit ihm zu unternehmen, liess er ihn den Tag über alleine im Garten. Dies wurde Sammy bald zu langweilig und er ging auf Spritztour. Weil der Besitzer deswegen Ärger bekam, wollte er Sammy nicht mehr und schob ihn Hals über Kopf ab.
Damit er nicht im Tierheim landet, wo er eingesperrt in einem Zwinger tot unglücklich wäre, möchten wir Sammy weitervermitteln. Dies ist aber gar nicht so einfach, da er ein Hund ist, der gerne gefordert wird und eine Aufgabe braucht.
Er ist nun bei einem Hundetrainer in Norddeutschland, der mit ihm arbeitet und ihm damit die Wertschätzung gibt, die er braucht. Wer hat ein Herz für den liebenswerten Sammy und unterstützt ihn auf seinem Weg in ein endgültiges Zuhause?
Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Corinne Brunner unter: brunner.corinne@bluewin.ch oder 079 / 441 44 17
Hier seine Beschreibung:
Sammy ist ein aufgestellter Hund, der Beschäftigung möchte. Er sucht Menschen, welche mit ihm arbeiten, ihn führen und denen er vertrauen kann. Dann ist Sammy ein toller Begleiter und treuer Kumpel.
Sammy kann problemlos für einige Zeit alleine bleiben und beim Autofahren bleibt er entspannt. Katzen sollten aber keine im selben Haushalt wohnen.
Mit Hündinnen kommt Sammy gut aus, bei unkastrierten Rüden entscheidet die Sympathie. Kann ihn sein Halter souverän führen und ihm Sicherheit vermitteln, so sind auch Hundebegegnungen an der Leine kein Problem.
Sammy hat einen sehr guten Gehorsam. Er kennt alle Grundkommandos, ist äusserst aufmerksam und sehr lernwillig.
Der liebenswerte Sammy befindet sich momentan in Salzwedel in Deutschland, wo er gerne besucht werden kann.


Bell

Bell ist eine zarte, mittelhohe, agile Hündin, die ihre Menschen liebt. Sie zeigt sich sehr verschmust und anhänglich. Sie muss noch einen etwas respektvolleren Umgang erlernen, da sie gerne ihre Pfoten bei der Begrüßung hoch wirft und kratzt. Sie tritt souverän auf, beeindruckt mit ihrem wunderschönen, wolfsähnlichen Fell und erinnert, nicht nur optisch, an eine leicht gebaute Laikahündin.
Fremde Menschen scheinen ihr manchmal etwas suspekt. Dies zeigt sie mit Knurren oder Bellen. Mit Leckerlies ist jeder Fremde aber schnell ins Herz geschlossen. Mit etwas Training fasst sie sicher wieder mehr Vertrauen. Bei uns zeigt sich eine positive Entwicklung bereits nach kurzer Zeit.

Bell lernt generell sehr schnell. Sie kennt nach wenigen Tagen bereits einige Kommandos wie „Sitz“, „Decke“, „Platz“, „Komm her“ und „warte“ (z.B. beim Spazieren gehen oder beim Durchqueren von Türen), die sie spielerisch lernt. "Bei Fuß“ beginnt sie auch ohne viel Übung zu verstehen. Je nach Umweltreizen ist dies im Freien mehr oder weniger gut abrufbar.
Bell ist passionierte Jägerin. Alles, was sich schnell bewegt, ist für sie im höchsten Maße spannend und muss gefangen werden. Sie verfolgt überaus intensiv Fährten. Ich bin mir sicher, dass sie bei jagdlichen Aktivitäten aufblüht. Mit Katzen versteht sie sich leider nicht.
Bell wacht im Haus und im Freien.
Sie ist etwas wählerisch mit ihren Spielzeugen und sucht sich am liebsten selbst ihren Favoriten aus. Das kann sich von Tag zu Tag ändern - doch hat sie sich entschieden, so kann sie sich wunderbar alleine damit beschäftigen und schmeißt sich selbst das Spielzeug durch die Gegend 🙂 Sie wird sich sicher in einem katzen- und kleintierfreien Haushalt, vermutlich auch in Gesellschaft mit souveränen Hunden, wohl fühlen und gerne vom Menschen lernen. Bell ist stubenrein, hatte keine Probleme bei der Futterumstellung, läuft an Halsband und Geschirr. An der Leinenführigkeit und an Hundebegegnungen an der Leine muss jedoch noch gearbeitet werden. Sie braucht definitiv liebevolle Konsequenz im Umgang.


Funny


Name: Funny
Rasse: Staff Mix
Geb: 01.02.2015
Verträglichkeit:
Mit Katzen: nein
Mit Kindern: größere Kinder ja
Mit Artgenossen: nein
Unsere Funny hat leider keine so schöne Vergangenheit. Illegal importiert und stark abgemagert haben wir sie mit 14 kg von einer Balkonhaltung übernommen. Die Kleine wäre mit Sicherheit auch ein Wanderpokal wie viele andere geworden, wenn wir nicht hätten eingreifen können.
Jetzt lebt dieser kleine Wirbelwind auf einer Pflegestelle mit Rüden und Hündinnen zusammen und lernt gerade das 1 X 1 der Erziehung.
Funny hat absolute Verlustängste und kann nicht allein bleiben, fährt aber unglaublich gerne Auto. Sie ist noch recht unerzogen, lässt sich aber mit Futter unglaublich motivieren und leiten. Funny ist sehr auf den Menschen bezogen und braucht unglaublich viel Zuwendung und Streicheleinheiten. All das, was sie nie in ihrem Leben hatte.
Wir suchen SEHR sportliche Menschen für unsere junge Funny, die ihr mit viel Freude und Spaß das Leben bei bringen.

Turron

- Name: Turron (Trapo)
- Rasse: Rauhaar Podenco mix
- Geboren: 01.12.15
- Größe: 58cm
-Gewicht: 12,5kg
Auf ps in Sachsen- Anhalt Ritze bei Salzwedel
Er ist bisher uneingeschränkt mit jedem anderen Hund verträglich.
Turron hatte mit einer Hündin zusammen gelebt und es sehr genossen, daher wäre es wundervoll, wenn er für ihn eine Familie mit vorhandenen Hündin geben würde. Er ist sehr gut umweltsozialisiert, Spaziergänge sind somit sehr entspannt, da er weder im Straßenverkehr noch Menschen gegenüber irgendwelche Ängste zeigt. Auch ableinen ist in Wildarmen und verkehrsarmen Gebieten möglich und das laufen am Rad oder neben dem Rad kennt er ebenfalls. Das Leben im Haus ist Turron inzwischen bekannt, er ist stubenrein und dekoriert die Wohnung nicht um, wenn er alleine bleiben muss. Allerdings zeigt er sich manchmal etwas geräuschempfindlich, wobei er nicht panisch reagiert, sondern eher mit Unruhe. Ansonsten lernt Turron sehr schnell und lässt sich gut Motivieren. Er sollte jedoch nicht in einen Haushalt mit Kindern ziehen und braucht hundeerfahrene halter, denn er neigt dazu Ressource, wie Futter oder Liegeplätze für sich zu beanspruchen. Turron sollte auch eine rückzugsmöglichkeit gegeben werden, wenn ihm etwas nicht behagt möchte er aus der Situation raus und geht dann zu Seite.
Gesucht wird:
Menschen die ihn klar, konsequent aber auch einfühlsam Führung angedeihen und durch ihre hundeerfahrung einen Hund sozusagen lesen können. Ein Zuhause mit Beständigkeit, in ländlichem Bereich mit eingezäunten Grundstück und gerne mit weiterem Hund, wäre sicher toll für den Bub. Wer gibt ihm das neue Glück?

Roki

Roki ist ein hübscher schwarzer Senior, (12 Jahre alt), der in seinem Leben schon viel erlebt hat. Er braucht etwas, um neuen Menschen zu vertrauen und möchte nicht bedrängt werden. Wenn er einem jedoch erst einmal vertraut, dann fordert auch gerne mal eine ausgiebige Kuscheleinheit ein und schaut einen mit seinem ausgeprägten Hundeblick an. An der Leine läuft er sehr entspannt und lässt sich auch von anderen Hunden nicht aus der Ruhe bringen. Er kennt das Leben im Rudel und zeigt sich mit anderen Hunden absolut unproblematisch.
Gegen ein Leckerchen hat Roki nie etwas einzuwenden und lernt dafür auch gerne noch neue Tricks dazu. Von wegen alter Hase – hier wird Roki eher zum Streber.
Altersbedingt bereitet Rokis Hüfte ihm ein paar Probleme, die aber mit kurzen Spaziergängen und Massagen alle Male im Griff zu halten sind. Wir wünschen uns für Roki ein ebenerdiges Zuhause, in dem er bestenfalls einen Garten zur Verfügung hat. Da er nicht mehr der Jüngste ist, sollte das Zuhause ruhiger sein und ihn als Senior akzeptieren können. Wer möchte diesem charmanten Kerl einen schönen Ruhestand bescheren?

SIM

Simist 5 jähriger sportlicher Rüde ( gechipt, geimpft, kastriert) der sportliche Menschen sucht, die ihn auspowern. Er ist mit Hündinnen verträglich, bei Rüden ist es sympathieabhängig. Mit Katzen ist er nicht verträglich. Um ihm ein wenig Benehmen beizubringen, wäre Hundeschule angeraten.


Siegfried

❤ Kuschelbär mit Topfrisur ❤

Mischling, männlich, geboren 2016, 45 cm, 16 kg, kastriert, geimpft, gesund, auf Pflegestelle in Sachsen-Anhalt

Barbarik hatte eine Endstelle in Deutschland gefunden und durfte nach Deutschland ausreisen. Leider zeigt sich in dem zu Hause, dass Barbarik sehr eifersüchtig auf den Mann in der Familie reagiert.
Da die Probleme nicht so schnell in den Griff zubekommen sind, braucht Barbarik schnell eine neue Pflegestelle oder Endstelle.

Beschreibung aus Russland:
Der lustige Barbarik wurde nur durch den Zufall bei einer Befreiungsaktion mitgerettet. Valentina war mit ein paar Frauen auf einem Betriebsgelände ,wo ein psychisch kranker Mann viele Hunde in grausamen Zuständen hält.Nach langen Verhandlungen konnten sie ein paar Hunde befreien.Sie wurden zwar schlimm zusammengeschlagen,aber Barbarik und viele andere Nasen haben sie mitgenommen.
Die erste Tage zeigte Barbarik sich ziemlich zurückhaltend und distanziert.Aber danach hat er sich als eine Schmusebacke entpuppt.Zu den Männer ist er sehr vorsichtig und braucht etwas Zeit um Vertrauen zu gewinnen…Frauen werden eher bevorzugt.In jeder Situation schaut er es sich erstmal die Sache von der Seite an .Mit den Artgenossen hat er kein Problem…verträgt sich mit allen.
Barbarik reagiert etwas ängstlich auf Stöcke,Besen….aber wird dabei nicht aggressiv.Mit vielen positiven Erfahrungen und Liebe kann man diese Ängste mit Sicherheit aus der Welt schaffen.

Bei wem darf der Kuschelbär einziehen?

Prinz

Prinz ist ein einjähriger, meist freundlicher Hund. Er braucht Menschen mit Hundeerfahrung, die geduldig sind und ein sehr selbstsicheres Auftreten haben. Mit Geduld lernt er gerne neue Sachen und ist Aufmerksam. Grundkomandos hat er schon gut gelernt. Er ist stubenrein, bellt wenig, kann gut alleine bleiben und fährt auch gerne mal im Auto mit. Für kleinere Kinder wäre er ungeeignet und mit Katzen versteht er sich nicht. Balou braucht sehr viel Aufmerksamkeit und viel Bewegung. Ein Garten zum austoben ist von Vorteil. Er ist kastriert, gechipt und geimpft.

Liza

Liza ist ein Pechvogel! Ursprünglich kommt Sie aus Ungarn. Dort hatte Sie eine Familie, wo sie lange leben durfte. Als die Familie umzog, konnten sie liza leider nicht mitnehmen und so wurde sie ins tierheim gegeben! Im Oktober 2017 hatte liza das Glück nach Deutschland reisen zu dürfen und zog auf eine Pflegestation zu einem älteren paar. Leider war ihr Glück nicht von langer Dauer, da man sich dort Krankheitsbedingt nicht mehr um sie kümmern konnte. Mit ihren fast 10 Jahren ist liza eine ganz tolle Hündin die gerne spazieren geht. In Ungarn hat sie mit einem rüden den Zwinger geteilt, aber in ihren nein in ihrem neuen Zuhause würde sie gerne Einzelprinzessin sein! Sie ist zu Menschen ganz lieb und anhänglich! Ein bisschen hundeerfahrung bei den neuen Haltern von liza wäre von Vorteil, ist aber keine Bedingung! Bei liza muss man wissen, dass sie eine konsequente und autoritäre Führung braucht, sonst versucht sie bei Spaziergängen andere Hunde anzupöbeln. Das kann man aber auch durchaus in den griff bekommen. Liza sollte bald wieder einen couchplatz bei netten Menschen bekommen, die sie lieben und bereit sind mit ihr zu arbeiten. Auch ein etwas älterer Hund kann noch dazu lernen! Liza ist gechipt, geimpft, kastriert und ist negativ auf Infektionskrankheiten getestet.

Bine

❤Schüchterne Maus sucht verständnisvolles Zuhause❤


BIENE 🐝
Mischling, weiblich, geboren ca. Februar 2016, noch nicht kastriert, geimpft und gesund, auf PS in Sachsen-Anhalt

BIENE sucht ein verständnisvolles und ruhiges Zuhause. Sie ist ein sehr unsicherer Hund und hat noch vor vielen Dingen im Leben Angst. Wir suchen für sie eine Familie mit Hundeerfahrung die ihr zeigt, dass sie Welt nicht böse ist und das sie geliebt wird. Sie braucht sehr viel Zeit und Liebe um Vertrauen auf zu bauen und zu verstehen, dass sie sich nicht verteidigen muss. Gibt es jemanden, der bereit ist der hübschen kleinen Maus das Leben und seine schönen Seiten zu zeigen? Dann meldet euch bei uns!

Ihre Geschichte in Rußland:

BIENE wurde auf einer Busstation gefunden. Dort saß das kleine Mäusschen und schaute alle ganz traurig an. Unser Alexej konnte diesem traurigen Blick einfach nicht wiederstehen und nahm Biene mit. Biene ist wirklich ein ganz kleines Mädchen. Sie ist zierlich, lieb und einbisschen ängstlich. Auf Menschen die Biene kennt, reagiert sie mt sehr viel Freude. Biene kann sich aber auch gut alleine beschäftigen. Sie spielt auch sehr gerne alleine mit sich selbst. Wenn sie Angst vor irgendeiner Situation hat, dann versteckt sie sich. Mit anderen Hunden kommt sie generell sehr gut klar. Sie hat aber keinerlei Interesse an irgendwelchen Konflikten. Wenn andere Hunde sie anmachen, dann versteckt sie sich. Vor Katzen hat Biene auch Angst und läuft lieber weg. Ganz nah an Kinder wagt sich Anfissa auch noch nicht dran. Sie wedelt zwar mit dem Schwanz wenn spielfreudige Kinder da sind, aber sie schaut sich das alles lieber aus der Ferne an.

Wer möchte diesem lieben kleinen Geschöpf die Liebe und Geborgenheit geben, die es so dringend braucht? Biene ist sicherlich kein Hund der sich von alleine gut durchsetzen kann und sie braucht helfende Hände.



Rex

Der hübsche Rex kommt ursprünglich aus Cluj, Rumänien, und hat ein schreckliches Schicksal hinter sich. Rex musste lange Zeit auf einem Balkon leben. Die ersten Jahre seines Lebens verbrachte er dort einsam und alleine. Als sein ehemaliger Besitzer aus diesem Haus auszog, wurde er in einen Hof umgesetzt, an die Kette gehängt und dort nur alle 3 - 4 Tage von ihm gefüttert. Die restliche Zeit warf ein Nachbar immer Essensreste über den Zaun. Dabei geschah ein weiterer Schicksalsschlag, den Rex zum Glück überlebt hat. Vor ca. 2 Jahren - in 2016 - wurden ihm gekochte Knochen gefüttert, die seinen Darm stark verletzten. Rex kam in eine Klinik, da er keinen Kot und nur noch Blut absetzte. Er wurde dort ca. 2  Wochen behandelt, da ein Darmverschluss kurz bevor stand. Nur durch ein Wunder hat er überlebt und kann nun ein gesundes Leben führen. Aber leider noch kein Glückliches...
Rex wurde dann in ein privates Tierheim in Cluj umgesetzt, in dem er in einer engen Zelle vor sich hinvegetierte. Er litt dort sehr unter den Bedingungen. Tierschützer machten uns auf Rex aufmerksam und baten um Hilfe. Glücklicherweise fanden wir einen Paten für Rex, der ihm die Ausreise und den Aufenthalt in die Pension in Salzwedel finanziert. So konnte er endlich Anfang des Jahres mitreisen.
Rex ist etwa 6 - 7 Jahre alt. Er hat eine Schulterhöhe von etwa 65 - 70 cm. Er ist ein imposanter Rüde, der sehr selbstsicher und souverän ist. Das Leben in seiner Welpen und Junghundzeit hat ihn sehr geprägt.  Sein Vertrauen in Menschen wurde immer wieder zerstört. Eine enge Bindung konnte er bisher nicht aufbauen. Daher kann er aktuell auch noch keine zu vielen Berührungen von Menschen geniessen. Er hat es nie gelernt, dass Streicheleinheiten angenehm sind und Nähe aufbauen. Für Rex suchen wir daher Menschen, die Platz und Zeit haben und keinen Hund erwarten, der "fertig" ist. Er liebt es, draußen zu liegen und seine Freiheit zu geniessen. Aber auch über schöne Spaziergänge freut er sich sehr. In der Pension hat er feste Gassigeher, die ihn täglich rausholen und lange mit ihm durch die Natur gehen. Wenn er diese sieht, freut er sich auch immer sehr.
Wir wünschen uns für ihn verständnisvolle Menschen, mit Hundeerfahrung, die mit ihm den Weg gehen, der noch vor ihm liegt. Rex wird sicherlich noch etwas lernen müssen. Er ist ein sportlicher Rüde, der auch gerne noch gefordert werden möchte. Körperlich wie geistig. Rex wurde bereits einmal das Leben gerettet... nun ist es erneut nötig.
 
Rex hat das Leben hinter Gittern satt... er leidet und sehnt sich so sehr nach einem beständigen Leben. Unser Rex ist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und entfloht. Er besitzt seinen EU-Heimtierausweis und wird nur nach positiver Vorkontrolle gegen eine Sonder-Schutzgebühr von 250 Euro vermittelt.
 
Wer schenkt dem Charakterstarken Rex sein Herz und die Lebensbedingungen, die er braucht, um glücklich zu sein?

Novo

Novo sucht....
Novo ist ein Schäferhund-Doggen-Mix , 2014 geboren,selbstverständlich geimpft,gechipt und kastriert.Er braucht Menschen die ihn mit Erfahrung und Konsequenz erziehen ...Er muss bei Männern erst ganz langsam Vertrauen aufbauen und hat einen ausgeprägten Schutztrieb...
wenn Novo ihr Interesse geweckt hat rufen Sie uns gern in der Pension an und vereinbaren Sie einen Termin zum Kennenlernen mit dem hübschen jungen Mann.




YASIRA & LAIKA

YASIRA & LAIKA

 

Yasira und Laika

 

 

 

Wenn ich neben meiner Tochter Laika im Zwinger liege und mich die Langeweile übermannt, lasse ich manchmal meine Gedanken schweifen: zurück zu meinen Vorfahren in den hohen Norden, die alle eine Aufgabe hatten, sehr viel Bewegung erhielten und in guten Zeiten Fisch und Rentier satt zu fressen bekamen.

 

Wie schade, dass diese Zeit für uns vorbei ist…

 

Wir haben hier in der Pension einen geregelten Ablauf, kommen nach der Nachtruhe aus unserer Box im Haus in den Außenzwinger und können dort alle anderen Hunde, die an uns vorbeigeführt werden, mit einem Wuff begrüßen oder auch ignorieren (ganz wie wir möchten)

 

Diese Prozedur machen wir nun schon so lange mit und sie ist nicht aufregend.

 

Meist legen wir uns dann in eine Ecke des Zwingers und dösen vor uns hin. Am Nachmittag werden wir zu einem Spaziergang geholt, danach Fressen und dann geht es weiter wie immer…

 

Ich würde so gerne einmal mit meiner Tochter auf einem großen, sicher eingezäunten Grundstück leben und ganz für uns allein ein nettes Menschenrudel haben, das uns streichelt, bürstet, mit uns redet, verwöhnt und uns gerne zu Spaziergängen mitnimmt.

 

Aber dieser Traum wird sich wohl niemals erfüllen.

 

Und dabei haben wir zwei überhaupt keinen Unfug getrieben, niemanden gejagt oder sonst etwas Böses. Wir sind sozusagen grundlos hier gelandet.

 

Es begann damit, dass unser früheres Menschenrudel immer hektischer und rastloser wurde und Laika und ich merkten, dass sich etwas verändern würde. Und richtig: unsere Menschen, die wir beide so sehr mochten, zogen aus. Und zwar ohne uns! Sie vergaßen uns wohl aus Versehen. Wir warteten.

 

Zu Beginn dachten wir nur an einen kleinen Scherz, aber nachdem wir Hunger hatten und tagelang niemand kam, um uns zu füttern, bekamen wir Angst. Wir stimmten Klagegesänge an, in der Hoffnung, dass unser Rudel uns hören würde und schnell zurückkäme, uns herzen würde, gut füttern und alles wäre wieder in Ordnung.

 

Stattdessen kamen fremde Leute und wir zogen in ein Tierheim um - in einen winzigen Zwinger. Das Gebell der anderen Hunde verschaffte uns unruhige Nächte und wir hatten bald keinen Appetit mehr.

 

Dann wurde beschlossen, dass wir lieber auf dem Land leben sollten, um uns und unsere Seele zu entspannen.

 

Und so kamen wir an unseren jetzigen Platz.

 

Wir warten auch hier schon lange auf unsere ehemaligen Leute und ich habe Laika nun vorsichtig erklärt, dass diese Menschen uns nicht geliebt haben und niemals wiederkommen werden.

 

Meine tapfere Tochter hat es sich traurig angehört und tröstet sich nun damit, dass es doch sicher irgendwo liebe Menschen gibt, die uns mögen und uns endlich in ein eigenes Zuhause abzuholen.

 

Die Besucher, die hier vor Ort einen Hund adoptieren möchten, bleiben oft bei uns vor dem Zwinger stehen und bewundern uns sehr. Es macht uns so traurig, denn jedes Mal keimt wieder Hoffnung in uns auf. Aber alle Leute, die auf uns angesprochen werden und die unsere Geschichte hören, schütteln den Kopf und sagen: Ach, die Armen, aber nein, wir möchten keinesfalls zwei Hunde!

 

Das ist sehr, sehr schade, denn wenn wir umziehen dürfen und zu zweit in eine andere Umgebung kommen, hat keine von uns Angst. Wir haben uns ja gegenseitig.

 

Und wenn das neue Rudel gerne einmal ausgeht, dann ist das nicht schlimm für uns: wir sind ja zu zweit und bleiben entspannt zurück und müssen auch nicht weinen.

 

Und ich würde im Falle einer Adoption sogar versprechen, dass ich sehr darauf achten würde, dass ich nicht zu viel fressen würde. Dann merkt es ja kaum jemand, dass wir zu zweit sind.

 

 

 

Ich möchte mich aber einmal vorstellen: mein Name ist Yasira und ich bin die rot-weiße Husky-Hündin. Geboren wurde ich im März 2008 in Italien. Dummerweise haben mich irgendwelche Mücken gestochen und deshalb bekam ich Leishmaniose.

 

Das ist zum Glück nicht sehr schlimm, denn ich habe einen sehr niedrigen Titer.

 

Meine Tochter Laika wurde im Juni 2014 geboren und wir lieben uns sehr. Sie ist Leishmaniose-frei.

 

Ich hoffe inständig, dass wir niemals mehr in unserem Leben getrennt werden und glücklich bis zu meinem Ende zusammenleben können.

 

Wir sind sehr unkomplizierte Hunde und wären überglücklich, wenn nach der langen Zeit des Wartens endlich tierfreundliche Menschen kämen, uns verliebt anschauen würden und sagen würden: diese zwei Schönheiten und keine anderen möchten wir adoptieren.

 

Aber ich denke, ich träume schon wieder vor mich hin…..

 

 

 

Wenn SIE vielleicht ein hundeloses Grundstück und ein Faible für die Nordischen haben, außerdem schon länger an eigene Hunde denken, dann wäre es sehr nett, wenn Sie sich per mail bei mir   für Yasira und Laika bewerben würden.

 

 


Sari

 Mischling, weiblich, geboren ca 2010, 50 cm im Widerrist, 16 kg schwer, geimpft, kastriert, gesund

Die Hündin mit dem romantischen und zärtlichen Namen Sorka (was auf Russisch „Morgengrauen“ bedeutet) lebte schon einige Jahre im Tierheim in Moskau nach dem Tod ihrer Besitzerin.

Für die Hündin, die viele Jahre zu Hause mit dem geliebten Frauchen verbracht hatte, geliebt und verwöhnt wurde, war vor allem die erste Zeit im Tierheim der Horror. Nur langsam gewöhnte sie sich an die Zustände – und für sie begann zwar ein neues Leben, aber kein glückliches, fast ohne menschliche Zuneigung, war sie nur eine unter hunderten weiteren Hunden, die ums Überleben kämpften.

Nun hatte sie das Glück in Cindys Hundepension in 29410 Ritze/Salzwedel umziehen zu dürfen und wartet dort nun auf ein schönes zu Hause.

Sari läuft perfekt an der Leine, ohne zu ziehen. Auch wenn sie von der Leine gelassen wird, lässt sie sich gut abrufen, außer ein Eichhörnchen läuft vorbei .

Mit anderen Hunden ist sie gut verträglich und stubenrein.

Allerdings braucht sie Hunde- bzw.am Besten Border Collie erfahrene Menschen die ihr viel Bewegung und Beschäftigung bieten, da es passieren kann, wenn sie in einer für sie unsicheren Situation ist, sie ihre Menschen in die Füße schnappt. Zudem sind ihr Männer nicht ganz geheuer.

Aber diese unsichere Reaktion wird man durch das Trainieren mit einem Hundetrainer ihr ganz sicher schnell abgewöhnen können, da Sari eigentlich nur allen gefallen und alles richtig machen möchte und zudem leicht zu erziehen ist.

Wer schenkt dieser armen Maus endlich ein Heim, viel Liebe und Verständnis dafür dass eine traurige Vergangenheit nicht spurlos an einem vorübergeht!?

 



Zuki

Zuki-unser Bärchen sucht auch seine Menschen...

für mehr Infos über Zuki ,sprecht uns einfach mal an ;-)



Yoda

Seien Sie ehrlich: Sie vermissen einen agilen, intelligenten und zu Schabernack aufgelegten vierbeinigen Freund an Ihrer Seite!
Kein Problem – dem Wunsch kann entsprochen werden.
Seit einiger Zeit wartet genau das Abbild Ihrer Wünsche in einer Hundepension auf DEN richtigen Menschen, der ihm ein Leben in eigenem Rudel ermöglicht.
Aber der Reihe nach…

Foto Profil Yoda

Dieser dreieinhalb Jahre alte Mischlingsrüde ist ca. 60 cm groß, hat ein ideales Gewicht von ungefähr 22 – 24 kg und ist natürlich abgabebereit: entwurmt, komplett geimpft, gechippt und kastriert. Sein Geburtstag war der 30. April 2014 in Italien.
Yoda wurde früher Ettore genannt, auf Grund seiner Ohren musste er aber einfach seinen neuen Namen erhalten.
Er hatte das Glück, das italienische Tierheim verlassen zu können und wurde nach kurzem Aufenthalt in einer Pflegestelle in Deutschland in ein neues Zuhause vermittelt.
Da der kleine, junge Hundemann keine Chancen hatte, durch ein ausgeglichenes Hunde-Elternrudel an die Dinge des Lebens gewöhnt zu werden, zeigte er sich als Halbwüchsiger leicht unsicher und gewöhnte sich an, in Situationen, die ihn ängstigten oder ihm völlig fremd waren, zu bellen und kräftig in die Leine zu springen.
Seine Familie war damit überfordert und entschloss sich zur Abgabe von Yoda. So zog er in der Hundepension Grimm in der Nähe von Salzwedel/Sachsen-Anhalt ein.
Im Laufe seines dortigen längeren Aufenthaltes lernte er, mit vielen neuen Eindrücken gut klar zu kommen und sich gut an der Leine und im Gelände zu verhalten.
Um ihm weiterhin Sicherheit zu vermitteln, sollten seine neuen Halter Menschen sein, die hundeerfahren sind und es verstehen, einem Hund durch klare Kommunikation zu sagen und zu zeigen, was sie von ihm erwarten.
Yoda ist ein überaus intelligenter Hund und es wäre wunderbar, wenn jemand mit Interesse an Agility oder Mantrailing diesen Schatz adoptieren würde.
Obwohl Yoda mit anderen Hunden, sogar Katzen und auch Kindern gut klarkommt, wäre es schön, wenn er Einzelhund in einem relativ ruhigen Umfeld werden könnte.
Er hätte es wirklich verdient, einmal Hahn im Korb mit entsprechender Förderung zu sein.
Sie können Yoda jederzeit während der Öffnungszeiten in der Pension besuchen.
Sollten Sie Interesse an dem schönen, unterforderten Hund haben, wäre es nett, wenn Sie mir beschreiben würden, wie Sie ein Leben für Yoda gestalten könnten.


wir freuen uns sehr über Unterstützung...

Sie möchten helfen, möchten aber keinen oder keinen weiteren Hund aufnehmen?

Unsere Tierschutzhunde haben einen großen Verschleiß an Decken. Wenn Sie ein Paket  mit großen warmen Decken an uns senden, wäre das auch eine Hilfe.

Genauso nehmen wir Rinder- oder Schweineohren oder andere Kauartikel gerne an.

Auch der eine oder andere Sack Futter wäre eine große Hilfe.

Wir haben mittlerweile den einen oder anderen sehr schwer vermittelbaren Hund und davon auch den einen oder anderen als "unseren" hierbehalten, da sind wir über jede Hilfe dankbar.

 


Lea und Starsky, zwei unserer Tierschutzhunde

 


Tierliebe Menschen zum Spazieren gehen gesucht

Tierliebe Menschen gesucht! In unserer Pension werden nicht nur Gasthunde betreut, sonder bei uns sind auch viele Vermittlungshunde von verschiedenen Tierschutzorganisationen. Wir gehen jeden Tag zweimal mit den Hunden spazieren.

Wir fahren mit den fittesten von ihnen Fahrrad, um sie richtig auszulasten. Im Sommr sind wir auch viel mit Inlinern unterwegs. Viele von unseren Vermittlungshunden sind sehr sozial und haben bereits einen Hundefreund bei uns, mit dem sie stundenweise in unserem großen Auslauf toben können.

Doch nichts geht über einen langen ausgedehnten Waldspaziergang mit "seinem" Menschen, wie in einem richtigen zu Hause. Deshalb suchen wir Hundeliebhaber, die sich bei uns einen Patenhund aussuchen, mit dem sie ein- oder zweimal (gerne auch mehr) in der Woche oder am Wochenende z.B. einen längeren Waldspaziergang machen, sich also um "ihren" Liebling im speziallen kümmern.

Die Patenschaft hat also nichts mit Geld oder Futter zu tun, sondern unsere Hunde sollen einfach einen lieben Menschen haben, mit denen sie Zeit verbringen und gemeinsam noch mehr Spass haben können.

Bei Interesse schicken Sie uns einfach eine email an cindy@tierpension-grimm.de oder rufen an unter 03901/47 11 17. Falls mal keiner rangeht, sind wir mit den Hunden unterwegs. Einfach auf dem AB eine Nachricht mit Telefonnummer hinterlassen, wir rufen dann gerne zurück.

Cindy und das Tierpensionsteam.


Wir finden für jede Größe und jedes Temperament den richtigen Hund